Hüttenübernachtung mit Kind! Was ist zu beachten? Was muss in den Rucksack?

Enthält Affiliate-Links

Ja, vor einigen Wochen haben wir es gewagt – unsere erste Hüttenübernachtung mit dem Wurzelinchen. Wir waren auf der Preintalerhütte.

Und es war wirklich schön. Ein großes Abenteuer.

Aber es war natürlich auch anstrengend. Für den Aufstieg haben wir gut 4 Stunden gebraucht. Das Wurzelinchen ist einiges selbst gegangen, sie marschiert sehr fleißig und es ist auch meist sehr lustig. In der Rückentrage ist sie schon recht schwer, aber der Wurzel-Papa hat schon viele Bergtouren, auch mit schwerem Gepäck gemacht, somit war das machbar.

Lasst euch jetzt nicht von der langen Gehzeit abschrecken, es gibt natürlich auch Hütten die schon nach kurzer Gehzeit zu erreichen sind. Vielleicht auch mit einer Gondel 🙂 – das Wurzelinchen liebt Gondeln.

Man sollte sich von der Kondition her schon sicher sein, dass man es, auch mit Kind das getragen werden will, gut schaffen kann.

Wenn einer das Kind trägt, muss natürlich der andere die Ausrüstung tragen. Das war dann ich … :-). Und es kommt schon einiges zusammen.

Hier einmal unsere Packliste (das Wetter war eher kühl und am ersten Tag mussten wir auch mir Regen rechnen – es blieb aber trocken). Es war angenehm zum Wandern. Bei den vielen Höhenmetern kamen wir sowieso ins Schwitzen.

Packliste:

Wechselkleidung für das Wurzelinchen: Shirt, Unterhose, Unterhemd, Socken, Hose

Wechselkleidung für die Wurzel-Eltern: je ein Shirt, Unterwäsche (Sportunterhemden sind da natürlich sehr fein), Socken

Regen/Windjacke für jeden

Sonnenhüte/Kappen für jeden

Sonnenbrillen

Sonnencreme

dünne Hauben für jeden

Fleecejacke für das Wurzelinchen und die Wurzel-Mama

Schiunterhemden – ja, echt, im August (am 13 und 14.) Da der 13. ein kühler Tag war, war die Nacht natürlich auch eher frisch, es hatte morgens 8°C und im Zimmer in der Hütte war es auch nicht so warm. Wir hatten sie zum Schlafen an und das passte genau.

Hüttenschlafsäcke: ich habe mir kurz vorher diese hier bestellt und wir waren sehr zufrieden damit. Sie wiegen ca. 350g (da viel zu tragen ist, macht das was aus)!

Für das Wurzelinchen haben wir einen wärmeren gekauft, nämlich diesen hier. Der ist wirklich toll. Größenverstellbar (durch einen Reißverschluss im Fußraum) und von der Stärke her passend für alles zwischen ca. 15°C und 25°C. Er wiegt ca. 1kg wenn er zusammengerollt ist und braucht auch nicht allzu viel Platz.

Handtücher: wir haben uns für diese Microfaser Handtücher entschieden. Super-leicht, super-klein, saugstark und trocknen gut.

Mikrofaser Handtücher in ALLEN Größen / 12 Farben – klein, leicht und ultra saugfähig – das perfekte Sporthandtuch, Reisehandtuch, Microfaser-Badetuch, XXL Strandhandtuch, Sauna Microfaser Handtuch groß (80x160cm blau)

Desinfektionsspray

Plaster in unterschiedlichen Größen

kleines Erste-Hilfe-Päckchen

Zeckenset

Bachblüten Rescue-Gel + Globuli (Arnica, für Stürze/Stöße/Prellungen und Apis, für Insektenstiche)

Insektensalbe

Notfalldecke (diese Folie die wärmt – gibts in der Apotheke)

Taschenlampe/Stirnleuchte

feuchte Reinigugnstücher

Taschentücher

kleines Täschchen mit Spielsachen: Lego Duplo Figuren, Billa Bauernhoftiere, Stifte und Papier, ein paar Bögen aus einem Kindergarten-Rätselblock, Pixibücher

kleines Stofftier: der kleine Bär kommt immer zum Wandern mit

Wanderkarte

Handy

Waschzeug: nur die notwendigsten Sachen – in kleinen Probiergrößen:

Duschgel

Creme für Gesicht/Körper

Zahpasta + Zahnbüste + evtl. Mundspülung

Büste/Kamm

Deo

3l Wasser

Quetschies

Jause: Brot, Hartwurst, Käse, Cocktailtomaten, hartgekochte Eier

Müsliriegel/Fruchtschnitten

Bananen

Soja-Drinks

kleine Butter-Croissants

Die Jause hat für den Hin- und Rückweg gut gereicht und auf der Hütte haben wir gut gegessen und gut gefrühstückt.

Es kommt doch einiges zusammen. Der Wurzel-Papa ist ein Pack-Genie. Ich wäre verzweifelt. Wir haben alles in der Rückentrage und in meinem Rucksack (ca. 30l) untergebracht. Das Wurzelinchen hatte auch einen kleinen Rucksack mit, den aber entweder ich oder der Wurzel-Papa in der leeren Trage getragen hat.

Ich habe schon bemerkt, dass ich mehr trage als sonst, den Schulterbereich habe ich am Abend und auch zwischendurch schon gespürt.

Aber es war ein tolles Abenteuer. Der Aufstieg an dem wunderbaren See, an Wasserfällen, an Schafen und Kühen vorbei.

Riesachsee Rohrmoos Untertal Schladming

Oben auf der Hütte hatten wir so richtig Hunger – das ist ein ganz eigener Hunger nach so einem Marsch. Neben der Hütte gab es einen Bach, oder eher ein Bächlein, mit kleinen „Brücken“ zum Darüberbalancieren.

Das Stockbett im Zimmer war ein Highlight – ich weiß nicht wie oft das Wurzelinchen hinauf und hinuntergeklettert ist.

Besonders spannend war auch der Waschraum – waschen mit anderen, fremden Menschen :-). Und die Dusche für die man sich anstellen und eine Münze hineinwerfen musste.

Das Wurzelinchen hat sehr, sehr gut geschlafen und auch wir Wurzel-Eltern konnten recht gut schlafen. Wir haben auch schon lange in keinem Stockbett mehr geschlafen. Am Abend wurde bis 22 Uhr gesungen – das Wurzelinchen hat nichts gehört und wir haben damit gerechnet :-). Um 22 Uhr war Hüttenruhe und dann war es schön ruhig.

Der Morgen war das Schönste auf der Hütte. Diese frische Luft (wie gesagt, 8°C um 6 Uhr früh) und dann die Sonne die so schön langsam die einzelnen Berggipfel anleuchtet – ein Traum.

Preintalerhütte Rohrmoos Untertal

Der Abstieg ging dann flotter, der dauerte ca. 2,5 Stunden – wir haben auch kürzere Pausen gemacht und das Wurzelinchen ist weniger selbst gegangen.

Ich kann es euch so eine Hüttenübernachtung wirklich nur empfehlen, es ist wirklich ein Abenteuer. Wichtig für Familien ist es aber ein Zimmer zu reservieren – mir Kindern im Matratzenlager stelle ich mir jetzt nicht so toll vor – also für uns wäre das nichts gewesen. Aber im Zimmer hat das prima geklappt.

Natürlich haben wir uns auch einen Stempel für den Wanderpass geholt und ins Hüttenbuch eingetragen! Das darf man nicht vergessen!

Ich würde mich freuen wenn ihr mir von euren Wandererlebnissen berichtet. Habt ihr schon mit euren Kindern auf Hütten übernachtet? Was ist euch dabei besonders wichtig? Ich freue mich über eure Kommentare.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s