Buch-Tipp: Für die Fotografen unter euch

Andreas Feiningers große Fotolehre

Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Random House

Wow, das ist wirklich ein sehr umfangreiches Werk.

Andreas Feininger ist ein weltbekannter Fotograf und war lange Zeit Fotograf beim Magazin LIFE. Er erhielt die  “Robert Leavitt Medaille”  von der “American Society of Magazine Photographers”, eine sehr hohe Auszeichnung.

Feiningers Fotolehre ist ein Klassiker auf diesem Gebiet und da ich mehr über die faszinierende Welt der Fotografie erfahren wollte, habe ich mich über diese „Schmöker“ gemacht.

 

Feininger beschreibt die verschiedenen Kapitel der Fotografie sehr detailliert. Er beschäftigt sich beispielsweise mit

  • der Kamera
  • dem Objektiv
  • dem Farbfilter
  • dem Film
  • dem Stativ
  • dem Entwickeln und Kopieren
  • Fotochemie.

Aber auch mit den Details wie man eine Aufnahme macht. Er schreibt beispielsweise darüber wie man

  • den Ausschnitt wählt
  • die Entfernung einstellt (Schärfe)
  • belichtet.

 

Ein großes Kapitel widmet er der Bildgestaltung,

  • dem Licht
  • der Farbe
  • dem Kontrast
  • Raum und Tiefe
  • der Bewegung
  • der Komposition.

 

Feiningers Fotolehre stammt aus dem Jahr 1978 und ist 2001, nach 10 Auflagen, als Neuausgabe erschienen. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Digitalfotografie in diesem Buch nicht vorkommt. Die „analogen“ Details waren für mich persönlich nicht so relevant, da ich digital und nicht analog fotografiere. Wir haben allerdings noch eine recht gute alte analoge Kamera zu Hause und mein Mann hat sich mit dieser eingehender beschäftigt und auch viel fotografiert. Da ist dieses Buch natürlich eine Fundgrube.

Wie arbeite ich mit Schwarz-Weiß-Filmen, oder mit Dia-Filmen?

Wie muss ich die Belichtungszeit einstellen?

Für mich waren die Kapitel zur Bildgestaltung interessanter, da sich diese großteils auch auf die Digitalfotografie umlegen lassen.

Wie setzen sich Farben zusammen und wie wirken sie?

Wie wähle ich den Kontrast zwischen Licht und Schatten?

Welche Möglichkeiten der Perspektive habe ich?

 

Fazit: Für den Hobbyfotografen enthält das Buch fast zu viele und zu detaillierte Informationen, wer sich allerdings richtig in die Materie einarbeiten möchte ist mit diesem Buch gut beraten.

Feininger Große Fotolehre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s