Wurzeline und das verlorene Weihnachtslied 21

Doch auch diesmal schüttelte Rosa wieder den Kopf. Auch das war nicht das richtige Lied. Enttäuscht flogen sie nach Hause und gingen zu Bett.

Am nächsten Morgen spazierten Wurzeline und Winnie hinüber zu Jolandas Laden. Sie mussten einige Dinge einkaufen. Zu Mittag wollten sie sich wieder mit Rosa treffen. „Wie sollen wir das Lied nur finden?“ sagte Winnie gedankenverloren während sie Mehl in ihren Einkaufskorb legte. „Acht Kilo Mehl?“ rief Wurzeline erstaunt und riss Winnie aus ihren Gedanken. Sie schaute verwundert in ihren Korb. „Das ist wohl ein bisschen viel“, sagte sie und lächelte verlegen, „ich war so in Gedanken.“ Wurzeline schmunzelte und half Winnie das Mehl wieder ins Regal zurückzustellen. Plötzlich hörten sie aus dem Lager ein Summen. Jolandas Mann summte ein bekanntes Weihnachtslied. „Wie heißt das Lied?“ fragte Winnie. „Ich kenne es, aber mir fällt der Text nicht ein.“ Auch Wurzeline kam zuerst nicht darauf, aber dann sagte sie: „Das ist Süßer die Glocken nie klingen!“ Nachdem sie ihren Einkauf nach Hause gebracht hatten, machten sie sich sofort auf den Weg zu Rosa.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s