#BlogparadederHoffnung

Hoffnung! Was ist das eigentlich?

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. Vaclav Havel

Diesen Spruch habe ich schon oft gelesen und immer wieder darüber nachgedacht was ich davon halten soll. Heißt Hoffnung nicht hoffen, dass etwas gut wird, dass es gut ausgeht? Wenn ich nicht daran glaube, habe ich dann überhaupt Hoffnung? Und wenn etwas nicht gut ausgeht kann ich dann einen Sinn darin erkennen? Wenn ich mir die Nachrichten ansehe, tue ich mir mit diesem Zitat sehr schwer. Es fällt mir schwer nicht auf einen guten Ausgang, sondern auf einen Sinn dahinter zu hoffen. Wo ist dieser Sinn?

Wir verwenden oft den Ausspruch „Wer weiß wofür das gut ist.“ – Das spiegelt für mich dieses Zitat von Vaclav Havel wider. Im Kleinen trifft das auch oft zu – man darf nicht enttäuscht sein, weil etwas anders ausgeht als man es sich erhofft hat, es wird einen Sinn haben. Aber wenn man sich die großen Themen unserer Zeit ansieht – Krieg, Flucht – dann schaut das doch ganz anders aus …

Dazu passt auch sehr gut der Spruch von Franz von Assisi:

Habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann erlebst du Wunder, aber niemals Enttäuschungen.

Ich glaube nicht, dass Menschen in solchen Extremsituationen, wie auf der Flucht oder in einem Kriegsgebiet, noch Erwartungen haben, aber ich hoffe sie haben noch Hoffnung. Zumindest ein bisschen. Und ich wünsche mir sehr, dass sie Wunder erleben. Zumindest ganz kleine.

Der Mensch braucht Hoffnung! Und ich glaube es ist unser aller Aufgabe Hoffnung zu schenken. Eine liebevolle Geste, ein aufbauendes Wort – all das kann in einer schwierigen Situation Hoffnung schenken.Und auch wenn es hoffnungslos erscheint, müssen wir versuchen positiv zu bleiben, denn

Die Hoffnung stirbt zu letzt.

Ein sehr häufig gebrauchter Ausspruch, aber ich denke sehr, sehr wahr. Ohne Hoffnung sähe es sehr trist aus auf dieser Welt und Angst und Sorgen würden Überhand nehmen. Hier passt doch dieser Spruch sehr gut:

Wenn die Angst anklopft, schick die Hoffnung an die Tür.

 

Gerade minderjährige unbegleitete Flüchtlinge brauchen ganz besonders viel Hoffnung, denn die Angst klopft sehr häufig an die Tür. Sie sind allein in einem fremden Land.

SOS Kinderdorf hat die Kampagne #gleicheChancen ins Leben gerufen und möchte damit junge Flüchtlinge unterstützen. Als Zeichen der Hoffnung werden Origami-Tauben (real und virtuell) gesammelt. Wie das genau funktioniert erfahrt ihr hier.

#gleicheChancen Hoffnung Tauben

Und hier gibt es auch gleich die Faltanleitung für die Origami-Taube.

Ich wünsche uns allen, dass wir immer Hoffnung haben. Sollte sie doch einmal zu verschwinden drohen, wünsche ich uns Menschen die uns Hoffnung schenken. Und ich wünsche uns, dass wir selbst Menschen sein können die Hoffnung schenken.

 

SOS Kinderdorf Faltanleitung Origami Kranich

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s