2 außergewöhnliche Bilderbücher

Die beiden Bilderbücher die ich euch heute vorstellen möchte sind schon für etwas ältere Kinder geeignet. Sie wurden mir freundlicherweise vom Tulipan Verlag zur Verfügung gestellt und ich möchte sie euch gerne vorstellen.

Der Mondfisch in der Waschanlage

Tulipan Mondfisch in der Waschanlage

Andrea Schomburg, Dorothee Mahnkopf, Tulipan Verlag

In diesem Buch begegnen wir allerhand skurrilen Tieren und erfahren Erstaunliches über ihre Lebensweise. Jede Doppelseite befasst sich mit einem Erdenbewohner – einmal in gereimter Form und einmal als kleiner Infotext.

Wusstet ihr beispielsweise das das Thermometerhuhn sein Ei genau bei 34°C in seinem Bruthügel legen muss? Und, dass der Hahn dafür zuständig ist den Hügel auf diese Temperatur zu bringen? Oder habt ihr schon gehört, dass der Ameisenbär täglich bis zu 30.000 Termiten frisst? Sehr beeindruckend finde ich auch den Pistolenkrebs, der mit seiner Schere eine Luftblase erzeugt und diese mit einem lauten Knall zerplatzen lässt. Dieser Knall ist 200 Dezibel laut – das ist die Lautstärke eines Düsenflugzeugs.

Und das sind nicht die einzigen Kuriositäten des Tierreiches die dieses Buch zu bieten hat. Ein Buch das auch für Erwachsene viele „Aha-Erlebnisse“ bietet.

Die Illustrationen passen wunderbar zu diesem Buch – ein bisschen skurril – genau wie die Tiere.

Geeignet ist das Buch für Kinder ab 5 Jahren, da es schon sehr komplexe Informationen gibt und auch die Reime etwas länger sind.

Ich freue mich schon sehr wenn ich es dem Wurzelinchen vorlesen kann.

 

Auch für Kinder ab 5 Jahren ist das folgende Buch geeignet:

Paulas Reisen

Paul Maar, Eva Muggenthaler. Tulipan Verlag

Tulipan Paulas Reisen

Paula macht in ihrem Traum eine große Reise und landet in vielen verschiedenen Ländern. Zum Beispiel im bunten Land der Kreise, wo alles rund ist. Aber sie passt dort nicht dazu und wird sofort von der Kugelpolizei angepasst. In letzter Sekunde kann sie sich durch ein Loch retten und …

fällt und fällt.

Sie landet schließlich bei König Eckenbart und seiner Tante Eckentraut von Winkelhart. Doch auch die Eckenpolizei stellt fest, dass dieses Kind angepasst werden muss. Voller Schreck hüpft Paula durch eine Falltür und

fällt und fällt und

ist im Land der roten Töne. Tja, rot ist Paula auch nicht und so past sie schon wieder nicht dazu, genausowenig wie im Land Kopfunter. Doch auch hier entkommt die der Anpassung durch die Farben- und die Kopfsteh-Polizei.

Letzendlich erreicht sie das Land der Daunen. Dort kann sie ganz sie selbst sein und sich wohlig in ihre Kissen kuscheln.

Eine verrückte Reise durch außergewöhnliche Länder erlebt Paula.Erzählt wird diese Reise in Reimform, was mir sehr gefällt. Außerdem mag ich die Wortspielerein, wie „der dicke Kugelkaiser und neben ihm sein runder Sohn, Prinz Kügelchen, der Zirkelkreiser“ oder „Eckentraut von Winkelhart“. Sprachlich ist das Buch wirklich sehr ansprechend. Die Illustration ist nicht „typisch Kinderbuch“, aber sehr passend zu den verschiedenen Welten gewählt. Eckig und rund – die Welten schauen so unterschiedlich aus – nicht nur von den Formen sondern von der ganzen Gestaltung. Teilweise ist für meinen Geschmack aber zu viel auf den einzelnen Seiten, da könnte man, meiner Meinung nach, einige Dinge weglassen.

Auch dieses Buch ist sehr empfehlenswert!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s