Wochenschau

Ins letzte Wochenende sind wir Freitag Abend mit unseren lieben Freunden S+P gestartet. Ein gemütliches Abendessen stand am Programm. Gut gegessen, gut geredet – was will man mehr.

Am Samstag haben wir eine traumhafte Wanderung auf die Planner unternommen. Zuerst zum Plannersee, dann weiter zum Plannerknot 1996m – also Wurzelinchens erster 2000er. 🙂 Sie ist auch sehr fleißig selbst gegangen und hat etliche Höhenmeter selbst zurückgelegt, aber dann hat sie es natürlich in ihrer Rückentrage genossen.

Hier habe ich ein bisschen Aussicht für euch:

Das schlechte Wetter am Sonntag haben wir für einen „faulen Tag“ genutzt.

Montag und Dienstag hatten wir ganz lieben Besuch von unserer Freundin M.-Th. Hier stand ganz viel Plaudern, mit dem Wurzelinchen spielen und die wunderbare Umgebung herzeigen und genießen am Programm. Am Dienstag hat sich das Ennstal auch wettertechnisch von seiner schönen Seite gezeigt und wir konnten viele schöne Ausblicke genießen – Berge und Sonnenschein!!

Gestern am Spielplatz hatte ich noch ein Erlebnis das mich sehr berührt hat und mich sehr demütig und dankbar gemacht hat. Ich habe mit dem Wurzelinchen gespielt als 3 Mädchen dazukamen. Das Wurzelinchen war sofort begeistert und fragte ob sie mitspielen und auch raufkommen (auf dieses Kletterhäuschen). Eines der Mädchen, sie war 7 Jahre alt, hatte ein körperliche Behinderung. Sie konnte sich nicht so bewegen wie die anderen. Das Klettern und Laufen fiel ihr schwer und kostete sie mehr Anstrengung als den anderen Mädchen. Aber sie machte begeistert mit. Beim Klettern bat sie mich um Hilfe und nahm meine Unterstützung auch an. Die anderen beiden Mädchen waren 3 und 6 Jahre alt und Schwestern. Als ich das ältere Mädchen nach dem Alter der jüngeren Schwester fragte, erzählte mir das Mädchen mit der Behinderung, dass sie auch eine kleine Schwester gehabt hatte, jetzt aber nicht mehr. Sie schaute mich an und ich wusste nicht was ich sagen sollte. Doch bevor ich etwas erwidern konnte, kam das andere Mädchen und redete und zog sie weiter. Das Wurzelinchen kam mit dem Ball und die Mädchen waren sofort in ein lustiges Ballspiel vertieft.

Es war ein schöner Vormittag, aber dieses Mädchen hat mich heute nicht losgelassen. Ich habe an sie und an ihre Eltern gedacht. Heftig. Das Leben ist so ein kostbares Gut und ich bin so dankbar dafür, dass das Wurzelinchen gesund ist.

Heute denke ich ganz besonders an die Eltern die sich liebevoll um ein Kind/Kinder mit einer Behinderung kümmern und um Eltern die ein Kind/Kinder gehen lassen mussten. Ganz aktuell ja jetzt gerade in Italien nach diesem furchtbaren Erdbeben.

Ärgern wir uns nicht über Kleinigkeiten, sondern seien wir dankbar – für unsere Familien, unsere Gesundheit, unser Leben.

Alles Liebe, Kornelia

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Wochenschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s