Wochenschau

Wir blicken auf die erste Woche in der Steiermark zurück. Auf die erste Woche in der neuen alten Heimat.

Am Samstag haben wir, zwischen all den Kisten ;-), gleich Besuch von Freunden aus unserem alten zuhause aus NÖ bekommen. Das hat uns sehr gefreut, dass sie auf der Heimreise noch bei uns vorbeigeschaut haben. Am Nachmittag haben wir noch kurz bei Urli und lieben Verwandten reingeschaut. Die Familie freut sich natürlich, dass wir wieder so nahe sind. Das Wurzelinchen hat sich im Federballspielen versucht – ein bisschen Training fehlt noch (für Wimbledon reicht es noch nicht ganz ;-).

Am Sonntag haben wir meine Eltern zum Essen eingeladen – um uns zu bedanken, dass sie die Wohnung so schön vorbereitet haben und um ihren 40. Hochzeitstag zu feiern. Ja, 40 Jahre sind eine lange Zeit. Wir finden das toll und hoffen, dass wir es auch so lange miteinander aushalten ;-).

Am Dienstag haben uns auch liebe Freunde besucht, auch kurz vor der Heimreise Richtung Wien. Und am Donnerstag haben wir den lieben Tanten einen Besuch abgestattet. Besonderes Highlight dort: die Katze.

Viel Familie!! Das war sehr schön!

Außerdem waren wir schon im Ort unterwegs – einkaufen, spazieren und auch auf einen Sprung im Kindergarten – das Wurzelinchen hat sofort mitgespielt.

Zwischen all den lieben Besuchen haben wir natürlich Schachteln ausgepackt und Dinge verräumt. Nun ist es schon sehr gemütlich. Klein, aber fein.

Wir genießen es einfach ein paar Schritte runter zu gehen um bei Oma und Opa zu sein. Man kann sich gegenseitig helfen und unterstützen. Und das Wurzelinchen ist begeistert, dass Oma und Opa so nahe sind. Doch nicht nur die Wurzel-Großeltern, auch der Wurzel-Onkel und die Wurzel-Tante sind ganz nah. Ganz fein.

Die Wurzel-Eltern haben zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder einen Abendspaziergang gemacht – das war wunderbar. Zeit zum Reden und Nachdenken.

Natürlich denken wir mit ein bisschen Wehmut zurück – wir haben 5 Jahre in Korneuburg gelebt und uns sehr wohl gefühlt. Wir haben neue Freunde gefunden und haben die Stadt sehr gemocht. Das Wurzelinchen ist dort auf die Welt gekommen und ich habe dort zu arbeiten begonnen. Das Wurzelinchen hat dort ihre ersten Freunde und Freundinnen gefunden und wir sind oft gemeinsam durch die Straßen geradelt. Durch die Nähe zur Donau und zu Wien haben wir auch dorthin schöne Ausflüge gemacht. Viele schöne Erinnerungen nehmen wir in unserem Herzen mit – es wird für immer ein besonderer Ort bleiben. Auf Wiedersehen, Korneuburg – es war eine schöne Zeit!!

Zu jedem neuen Anfang gehört ein nun mal ein Ende. Wir sind dankbar für die vergangenen Jahre und wir sind voll Freude auf die kommenden Jahre.

Am Morgen das Fenster zu öffnen, auf die Berge zu schauen und die frische Bergluft zu atmen ist schon etwas ganz besonderes. Und das Wasser hier … unbezahlbar! Doch um diese Dinge wirklich zu schätzen ist es auch gut einmal weggewesen zu sein und auch einmal was anderes gesehen zu haben. Nach der Schule wollte ich diese „Provinzgegend“ einfach hinter mir lassen. Die Stadt war mein Ziel. Und ich habe es geliebt. Wien und Graz sind zwei tolle Städte. Ich bin immer gern nach Hause zur Familie gefahren, aber leben wollte ich in bzw. nahe der Stadt. Doch nach einigen Jahren verändert sich die Sichtweise auf viele Dinge und mit Kindern ändert sie sich noch einmal. Die Heimat und die Familie wurden mir auf einmal wieder sehr wichtig.

Grüß dich, liebes Ennstal, grüß dich, lieber Grimming. Ich bin wieder daheim!

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!!!

Alles Liebe, Kornelia

 

Einen Bericht über unseren Umzug findet ihr hier: Wir sind umgezogen

Advertisements

Ein Gedanke zu „Wochenschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s