Wir sind umgezogen

Letzten Freitag war es also soweit, um acht Uhr stand der Umzugswagen vor unserer Türe. Wir hatten die Tage davor schon so gut wie alles in Kisten gepackt und somit ging es am Freitag sehr zügig. Der Wurzel-Papa und 2 starke Männer haben Kisten und Möbel in kurzer Zeit am LKW verstaut. Wir hatten nicht viele Möbel – einen Teil haben wir verkauft und einen Teil zwischengelagert, denn die neue Wohnung (die Übergangswohnung, weil die größere noch nicht frei ist) hat nur 45 m2. Und vorher hatten wir 97 m2. Das ist ein ganz schöner Unterschied, aber es geht auch. Es lagert halt einiges am Dachboden und im Keller :-).

Das Wurzelinchen war während des Verladens bei Freunden. Da hatte sie 3 Mädels zum Spielen und hat nicht mitbekommen, dass ihre Sachen ausgeräumt wurden. Ich weiß nicht wie sie darauf reagiert hätte, wenn fremde Männer ihre Spielsachen und ihr Bett hinaustragen. Wir haben ihr aber schon erklärt, dass wir umziehen und dass das jetzt unsere neue Wohnung ist. Aber ich kann schwer einschätzen in wieweit sie das versteht.

Hier habe ich einige Bilder für euch – von unseren Kisten ;-).

 

Und von unserer leeren Wohnung:

 

Wir waren dann sehr flott in der Steiermark und die Männer haben den LKW ebenso schnell ent- wie beladen. Meine Eltern haben die neue Wohnung schon vorbereitet: geputzt und einiges ausgebessert. Wir waren (und sind immer noch) begeistert. Es ist sehr gemütlich. Klein, aber sehr fein.

Das Wurzelinchen ist mit Oma gleich in den Garten gegangen und die Wurzel-Eltern haben sich ins Schachtel-Gewühl geworfen. Da stellen sich dann grundlegende Fragen: Wo fange ich an? Welche Kisten packe ich zuerst aus? Wir entschieden und für das Bettzeug, dann das Geschirr und die Toilettsachen. Zum Glück haben wir auch die Pyjamas gefunden :-). An diesem Abend sind wir sehr müde in unsere Betten gefallen.

Am Samstag wurde natürlich weitergeräumt. Kleidung und Bürosachen standen am Programm. Und natürlich zwischendurch jegliche Elektroinstallationen (Radio anstecken 😉 und kleine Bohrarbeiten.

Das Wurzelinchen hat die ganze Siedelei eigentlich recht gut gemeistert, aber man hat natürlich schon gemerkt, dass sie das alles erstmal verarbeiten muss.

Samstag Vormittag haben gleich Freunde vorbeigeschaut die auf der Durchreise zurück nach NÖ waren. Das hat uns sehr gefreut. War sehr gemütlich so zwischen den Kisten :-). Da hat das Wurzelinchen zuerst aber sehr ablehnend reagiert und geweint, es hat kurz gedauert bis sie mit M spielen wollte. Das selbe auch am Nachmittag als wir kurz bei Verwandten vorbeigefahren sind. Das ist normalerweise nicht ihre Art, aber ich denke mehrere andere Leute sind ihr in der jetzigen Situation ein bisschen zu viel. Aber auch das wird sich einspielen.

Also, wir sind umgezogen und auch schon fast angekommen. Über meine Gefühle und Gedanken dazu schreibe ich euch beim nächsten Mal

Fotos: wurzelinchen.com

 

Wie es uns in der ersten Woche im Ennstal ergangen ist und welche Gedanken mir zum Umzug durch den Kopf gegangen sind, könnt ihr hier nach lesen: Wochenschau!

Advertisements

3 Gedanken zu „Wir sind umgezogen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s