Wochenschau

Eine sehr sommerliche Woche geht zu Ende und wir schauen zurück.

Nach einem sehr gemütlichen Brunch am Samstag haben wir am Sonntag einen Ausflug unternommen. Zum Heldenberg. Darüber muss ich euch näher berichten.

Im Bezirk Hollabrunn, in Niederösterreich liegt der Heldenberg, ein Ausflugsziel an dem es vieles zu entdecken gibt. Wir haben zuerst die Führung bei den Lipizzanern besucht, die dort Urlaub machen. Es gab einige Facts und einen kleinen Film und dann etwas Zeit um die Tiere anzuschauen. Schön sind sie, diese weißen Pferde. Dann gab es noch einen kurzen Film mit einem Ausschnitt aus einer Vorführung in Wien. Gemeinsam mit Piber und Wien, gehört der Heldenberg zu den 3 Teilen der spanischen Hofreitschule.

Heldenberg Lipizzaner Pferd weiß spanische Hofreitschule

Nach einer Stärkung in dem kleinen Lokal dort (dort gibt es typische Snacks – Toast, Gulaschsuppe, Würstel, … und Eis) haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Zuerst durch den Englischen Garten.

engl.garten

Dann marschierten wir zur Radetzky Gedenkstätte (ungefährt 10-15 min. zu Fuß – mit Kind im Wagerl). Dort gibt es ein Museum das Infos zu Feldmarschall Radetzky liefert (einer der größten österr. Feldherren – und denn Marsch für ihn kennt ihr ja alle :-). Die bedeutendsten Schlachten sind mit kleinen Figuren nachgestellt. Draußen finde man viele Büsten, von bedeutenden Feldherren und eine Allee mit Büsten aller habsburgischen Kaiser. Und in der Mitte steht das Mausoleum von Radetzky. Also ein bisschen Geschichte! Aber das Museum war natürlich eher für Mama und Papa spannend – weniger für das Wurzelinchen. Draußen gibt es aber viel Platz zum Laufen und Blumen zum Pflücken, das hat gut gepasst.

radetzky_ansicht-gesamt-

Der 2. Teil des Museums widmet sich steinzeitlicher Geschichte. Denn es gibt dort in der Gegend und überhaupt in NÖ viele Kreisgräben aus dem Neolithikum und darin wurden Skelette und andere Überreste aus dieser Zeit gefunden. Das hat besonders mit gut gefallen, weil ich ein Frühgeschichte- und Archäologie-Fan bin.

Steinzeitdorf Heldenberg Brotbacken Kinder

Von dort gingen wir dann weiter ins Steinzeitdorf. Das Wurzelinchen hat sich die Hasen, Ziegen und Hühner angesehen und sie mit saftigen Blättern gefüttert. Für die größeren Kinder gibt es dort mehr zu tun, z.B. Bogenschießen, Töpfern, … Als wir dort waren, war nicht viel los, aber ich habe gelesen, dass es da auch Kinderprogramm gibt, dass von Animateuren angeleitet wird. Da sollte man an der Kasse nachfragen.

Wir hätten dann noch weiter zum Falkenhof gehen und uns eine Flugschau ansehen können, aber das wollten wir nicht mehr. Deshalb sind wir wieder hinunterspaziert. Wir sind noch einmal Richtung Stallungen gegangen weil wir dort etwas von einem Kinderparcours gelesen haben. Dazu hätten wir uns aber ein Steckenpferd an der Kassa ausborgen müssen – das haben wir nicht gewusst. Somit hat das Wurzelinchen dann die Holzpferde getestet. Das hat ihr sehr gefallen.

shs_kinderreitplatz

Nach einem gemütlichen Eis waren wir noch im Oldtimer-Museum. Das hat natürlich ganz besonders dem Wurzel-Papa gefallen, der sehr interessiert an Autos ist. Aber auch mich haben diese schönen Fahrzeuge begeistert. Gut 70 top erhaltene Fahrzeuge von 1890 – 1970 findet man dort. Wirkliche eine tolle Sammlung. Auch das Wurzelinchen fand die vielen Autos (und den vielen Platz zum Herumgehen) super.

halle-_oldtimermuseum

Das einzige was ich anmerken muss – der Eintritt ist nicht billig. Die Wurzeleltern haben gemeinsam 45€ bezahlt. Das Wurzelinchen zahlt noch nichts. Für Eltern mit Kindern ab 5 Jahren gibt es dann auch einen Familientarif. Und es gibt verschiedenen Varianten, zum Beispiel nur Lipizzaner und Oldtimer oder nur Museum mit Radetzky Gedenkstätte und Steinzeitdorf. Wir hatten aber alles dabei. Und das ganze muss ja auch erhalten werden, das kostet natürlich Geld.

Abschließend kann ich sagen, dass es ein wirkliche schöner Ausflug war. Und es war für jeden von uns etwas dabei.

 

Montag wurde dann zum Erholen genutzt und am Nachmittag waren wir bei lieben Nachbarn und die Wurzel-Mama am Abend sogar noch bei einem Vortrag :-).

 

Am Mittwoch hatte der Wurzel-Papa seine große Abschlussfeier – endlich ist der Kurs geschafft – die letzten drei Jahre waren intensiv. Da die Feier erst recht spät war, haben sich unsere lieben Freunde P+S um das Wurzelinchen gekümmert und auch das Ins-Bett-Bringen“ hat toll geklappt. Und die Wurzel-Mama konnte einfach mal sitzen und zuhören – das ist sehr schön!!! Nach dem offiziellen Teil ist der Abend noch sehr gemütlich, im Kreise der Familie, ausgeklungen.

 

Und gestern standen wieder zwei Abschiede am Programm – unser Umzug rückt immer näher und wir versuchen natürlich alle lieben Leute hier nochmal zu treffen.

Wir lesen nun auch schon das Buch „Conni zieht um“ – das werde ich euch in einer der kommenden Wochen vorstellen. Es wird schon fleißig aussortiert und umgeräumt. Und die Umzugskartons sind auch schon da …

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!!!

Alles Liebe, Kornelia

 

 

Fotos: derheldenberg.at 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s