Wo soll ich den Broccoli verstecken?

Nachdem das Wurzelinchen zu Beginn Gemüse recht freudig gegessen hat, ist diese Begeisterung nun etwas geschwunden.

Karotten werden nur in der Suppe gegessen, Erbsen im Reis. Broccoli wird nicht mehr gegessen. Nicht mal weichgekocht und kaum noch sichtbar als Risotto. Tomaten werden als Sauce gegessen, nicht aber in ihrer ursprünglichen Form. Spinat wird manchmal gegessen, manchmal nicht.

Salat und Gurken sind nicht so ihr Ding.

Ich zwinge das Wurzelinchen nie etwas zu essen, ich versuche aber schon sie dazu zu bringen etwas zu kosten (mit mäßigem Erfolg).

Es funktioniert auch nicht mehr das Gemüse zu pürieren und unter die Tomatensauce zu heben – das wird sofort erkannt und nicht gegessen.

Was tun?

Es gibt natürlich vermehrt das Gemüse in der Form in der es gemocht wird. Aber ich probiere immer wieder neue Zubereitungsweisen und versuche nicht zu enttäuscht zu sein wenn es nicht auf große Begeisterung stößt. Und ich bemühe mich es nicht zu eng zu sehen – ich denke wenn wir gewisse Dinge regelmäßig essen wird das Wurzelinchen vielleicht auch bald auf den Geschmack kommen.

Außerdem habe ich noch eine nette Idee gefunden:

Auf fruchtzwerge.at gibt es Aktivitäten und Ideen zu verschiedenen Themen. Unter anderem auch zum „Gemüseessen“.

Mir gefällt die Idee vom magischen Gemüse sehr gut.

 

Was macht ihr um euren Kindern Gemüse schmackhaft zu machen? Ich würde mich sehr über Kommentare freuen.

 

Foto: pixabay.com

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Wo soll ich den Broccoli verstecken?

  1. Das Problem kenn ich gut! Bei uns gibts die Regel: „Gekostet wird alles!“
    Der Hasenbub kostet also, isst aber zurzeit eigentlich nur rohes Gemüse! Gekocht geht gar nicht!
    Ich versuch mich immer zu erinnern wie das bei mir war als Kind…ich hab soo viel nicht gegessen. Inzwischen ess ich (fast) alles! Ich versuch also, entspannt zu bleiben! Mal sehen….

    Gefällt 1 Person

  2. Das kommt mir sehr bekannt vor. Hab das alles auch schon versicht, ohne großen Erfolg. Ich baue darauf, bzw. ich hoffe, dass meine Kinder eines Tages meine Vorbildfunktion zum Anlass nehmen, um auch mal Gemüse zu essen. Bis dahin versuche ich auch gelassen zu bleiben.

    Gefällt 1 Person

  3. Danke für eure Rückmeldungen. Ich bin froh zu hören, dass ihr auch ähnliche Erfahrungen macht. Gemüse wird wohl wirklich erst im Laufe der Zeit wieder interessant. Ich war auch keine große Gemüseesserin als Kind und heute esse ich es gerne. Also, schauen wir weiter… :-).

    Gefällt mir

  4. Meine mögen kaum gekochtes Gemüse, besonders der Große ist nur Rohkost. Nicht alles, aber genug. Ich habe (als er so 4 oder 5 war) auch versucht, es ihm unterzujubeln, aber das erhöhte nur das Misstrauen. Rohkost ging aber trotzdem gut, insbesondere Salatgurke und Paprika in allen Farben, Kohlrabi und Blattsalat ohne Dressing. Die Kleine ist auch gekochtes Gemüse, und wenn es nur dafür ist, um dem Großen unter die Nase zu reiben, dass sie es ist…

    Gefällt mir

    1. Ja, das habe ich schon von Vielen gehört, dass rohes Gemüse oft beliebter ist als gekochtes. Beim Wurzelinchen geht rohes nach wie vor gar nicht, gekocht – naja … Vielen Dank für deinen Kommentar samybee!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s