Wurzeline Wunderbar findet eine Freundin

Die kleine Elfe Wurzeline Wunderbar sitzt auf einem Stein und wartet. Sie ist neu hier im Jadewald und kennt noch niemanden.  Sie schaut sich um. Es ist schön hier. Es gibt viele alte Bäume und auf dem Waldboden wächst viel Moos und kleine Sträucher. Wurzeline nascht einige Himbeeren und spaziert über den weichen Moosboden.

„Hallo, wer bist denn du?“ fragt plötzlich eine Stimme. Wurzeline dreht sich um und sieht eine kleine Elfe auf einem Ast sitzen. „Ich bin Wurzeline Wunderbar und wer bist du?“ „Winnie Wiesenflott, freut mich sehr dich kennenzulernen“, antwortet die Elfe. „Bist du neu hier?“ fragt sie weiter. Wurzeline nickt: „Ja, ich komme aus dem Lindental und bin heute hier im Jadewald angekommen.“ „Wenn du möchtest, kann ich dir hier alles zeigen und dir alle vorstellen“, schlägt Winnie vor. „Das wäre wunderbar!“ lacht Wurzeline.

Die beiden Elfen fliegen los. „Hier ist die grüne Lichtung. Hier wohnt die Eule Agia, sie weiß alles“, erklärt Winnie. Die Eule steckt ihren Kopf aus der Baumhöhle und schaut Wurzeline neugierig an. „Ich bin Wurzeline Wunderbar, ich bin neu hier“, sagt Wurzeline. „Schuhu! Ich bin Agia. Wenn du etwas wissen möchtest, komm einfach zu mir“ sagt die Eule und zwinkert mit den Augen. Wurzeline bedankt sich und lächelt.

„Warum bist du aus Lindental weggezogen?“ fragt Winnie. „Ich wollte einmal etwas anderes sehen und der Wald hier ist sehr schön. Außerdem gibt es hier eine wunderbare Bibliothek und ein Theater, das gibt es in Lindental nicht.“ Winnie nickt: „Ja, das stimmt. Die Bibliothek ist toll. Dort findest du die gesamte Elfenchronik sowie die große Zwergenenzyklopädie und auch die gesammelten Werke von Lona Löwenzahn.“ Winnies Augen leuchten, sie liest sehr gerne. „Lass uns morgen in die Bibliothek gehen“, schlägt Wurzeline vor. Winnie nickt begeistert.

Die beiden Elfen fliegen weiter. „Da vorne ist die große Jadewiese. Dort wachsen so viele wunderschöne Blumen und unzählige Kräuter. Dort leben viele Kräuterelfen und auch Blumenelfen.“ Wurzeline staunt, es ist eine wunderbare Wiese voller bunter Blumen. Wurzeline sieht leuchtend rote Mohnblume, violette Veilchen und kobaltblaue Kornblumen. Auch einige Margeriten wiegen ihre Köpfchen sanft im Wind und scheinen Wurzeline zuzulachen.

Plötzlich winkt jemand: „Hallo Winnie!“ „Hallo Violetta!“ ruft Winnie zurück. „Das ist Wurzeline, sie ist neu hier.“ „Ich freue mich sehr dich kennen zu lernen“, sagt Wurzeline. „Ich mich auch!“ antwortet die Blumenelfe mit dem lilafarbenem Hut. „Ich bin Violetta Veilchenblau. Ich bin gerade auf dem Weg um mich mit einigen anderen Elfen auf ein Glas Tautröpchenlimonade zu treffen. Kommt doch mit.“ „Sehr gerne“, antwortet Wurzeline. Gemeinsam fliegen sie weiter über die Wiese und landen schließlich im Schatten eines großen Lindenbaumes. Wurzeline lächelt. Sie mag Linden, denn sie erinnern sie an das Lindental. Auf den Blumen am Fuße des Baumes sitzen schon einige Elfen.

„Ich grüße euch!“ ruft Violetta und winkt. „Schaut mal wen ich mitgebracht habe: Winnie. Und das ist Wurzeline, sie ist neu hier auf der Jadewiese.“ „Hallo!“ rufen die Elfen und stellen sich vor. „Ich bin Hannah Hyazintha und das ist Kiki Krokus. Wir freuen uns sehr dich kennenzulernen, Wurzeline.“ sagt eine kleine Elfe mit weißblondem Haar und einem Hyazinthenkranz auf dem Kopf. Wurzeline lächelt und antwortet: „Ich bin Wurzeline Wunderbar und komme ursprünglich aus dem Lindental. Ich freue mich auch sehr.“ „Ich bin Gundi Gänseblümchen und das ist meine Cousine Magda Margerita“, stellt sich eine große Elfe mit einer lustigen Stupsnase vor.

 

Die Elfen trinken ihre Limonade und plaudern. Sie erzählen Wurzeline von den Zwergen die am, oder besser gesagt im Großen Jadig leben. Sie leben in Höhlen und Tunneln. Außerdem erfährt Wurzeline das im Wald, am Fuße des Großen Jadig, die Kräuterelfen leben. Dort bekommt man Medizin wenn es einem nicht gut geht. Die Elfen erzählen Wurzeline auch, dass jeden Samstag ein großer Tanz hier unter dem großen Lindenbaum stattfindet. Diesen Samstag spielt das Elfen-Sinfonie-Orchester unter der Dirigentin Daria Dreivierteltakt. „Sie dirigiert besonders schön!“ sagt Hannah Hyazintha. „Und es kommen auch die Elfenjungen“, lacht Kiki Krokus und wird ganz rot. Die anderen Elfen lachen. Wurzeline und Winnie beschließen nächste Woche auch zum Elfentanz zu gehen.

Nach einigen Gläsern Tautröpfchenlimonade verabschiedet sich Wurzeline. „Es war sehr schön mit euch zu plaudern. Danke, dass ihr mir so viel erzählt habt und Winnie, dir danke ich, dass du mir so viel gezeigt hast. Aber für heute bin ich müde, es war ein langer Tag. Ich werde jetzt zurück ins Hotel fliegen und in den nächsten Tagen werde ich mit eine Wohnung suchen. Auf Wiedersehen!“ „Auf Wiedersehen, Wurzeline!“ rufen die anderen Elfen und winken zum Abschied.

 

Als Wurzeline sich in ihr Bett legt, ist sie sehr glücklich. Es war ein wunderschöner erster Tag hier im Jadewald und auf der Jadewiese und sie hat so liebe neue Freunde gefunden. „Morgen werde ich mit Winnie …“, doch sie kann gar nicht mehr weiterdenken, denn sie ist viel zu müde und schläft sofort ein.

 

Weiterlesen:

Wurzeline Wunderbar holt Medizin

Wurzeline und das sonderbare Buch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s