Die visuelle Wahrnehmung – der Sehsinn

Sehen Sehsinn Visuelle Wahrnehmung Sinneswahrnehmung

Der Sehsinn ist wahrscheinlich der am meisten geforderte Sinn in der heutigen Zeit. Besonders durch neue Medien (PC, Fernsehen, …) wird der Sehsinn sehr belastet.

Kinder können uns helfen die Augen für Nicht-Alltägliches zu öffnen. Beim Spaziergang oder am Spielplatz entdecken sie so viele Kleinigkeiten die wir Erwachsenen übersehen würden. Wir selbst sollten auch wieder genauer hinsehen.

Unser Auge:

Augapfel: dieser besteht aus 3 Schichten: die äußere Schutzschicht, genannt Lederhaut (Sklera);

die mittlere Schicht ist die Gefäßhaut (der sichtbare Teil dessen ist die Regenbogenhaut/Iris);

und die dritte, lichtintensive Schicht ist die Netzhaut (Retina). Auf der Netzhaut befinden sich die Sehzellen, die Helligkeit und Farben vermitteln.

Die Pupille ist eine Öffnung in der Regenbogenhaut.

Fällt Licht auf das Auge, durchdringt es die Hornhaut und die Pupille und wird auf die Netzhaut projiziert, von dort werden die Eindrücke über den Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet.

Bereiche der visuellen Wahrnehmung:

– Figur-Grundwahrnemung: Das Auge muss die „wichtigen“ Reize von den im Moment unwichtigen unterscheiden.

– Visumotorische Koordination: z.B. Auge-Hand-Koordination beim Auffädeln von Perlen oder beim Fanges eines Balles

– Raumlage/Räumliche Beziehungen: wo befindet sich etwas im Raum (vor, über, unter, …)

– Formwahrnehmung: Formen unterscheiden

– Farbwahrnehmung: Farben sehen und unterscheiden

– Visuelles Gedächtnis: Memory Spiele

Seh-Spiele:

Optische Täuschungen sind ab dem Volksschulalter geeignet, vorher gibt es folgende Ideen:

Formen erkennen: Kreis und Viereck-Sammeln (z.B. mit Bierdeckeln) und dann daraus Muster legen.

Farbfamilien: Familie Rot, Familie Blau, … in verschiedenen Raumecken je ein Tuch in einer anderen Farbe hinlegen – dann versuchen viele Gegenstände in diesen Farben zu finden und dort in die Ecke zu legen.

Visuelles Gedächtnis: 3 oder 4 Dinge auf den Tische legen und mit Tuch verdecken, Tuch kurz wegziehen – merken lassen – wieder abdecken. Was war unter dem Tuch?

Bei einem Waldspaziergang Dinge sammeln – sie anschließend nach Farben ordnen (grau, grün, braun, …).

4 Dinge hinlegen, Kind geht kurz aus dem Raum/dreht sich um, ein Ding austauschen/verändern/wegnehmen, Kind muss erkennen was verändert wurde

Memory

Auge-Hand-Koordination: Ball in Kübel werden, mit Ball Dose umschießen, Ball fangen, …

Bewusst sehen: Beim Spaziergang nach kleinen Dingen/Besonderheiten Ausschau halten.

Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist …!

Führen und Folgen: sich selbst die Augen verbinden und von Kind führen lassen – Kind beschreibt was es alles sieht.

Spiegelspiel – einer macht Bewegungen vor, die anderen machen nach

Quellen:

Zimmer, Renate. 2005. „Handbuch der Sinneswahrnehmung. Grundlagen einer ganzheitlichen Erziehung. Herder.

http://www.kindergarten-homepage.de/spiele/sinne.html

Weitere Wahrnehmungsbereiche:

Die auditive Wahrnehmung – das Hören

Sinnesspiele – Sehen und Hören

Die taktile Wahrnehmung – der Tastsinn

Die Kinästhetische Wahrnehmung – der Bewegungs-, Kraft- und Stellungssinn

Sinnesspiele – Tasten, Fühlen und Bewegen

Die vestibuläre Wahrnehmung – das Gleichgewicht

Die olfaktorische Wahrnehmung – der Geruchssinn

Die gustatorische Wahrnehmung – der Geschmackssinn

Advertisements

7 Gedanken zu „Die visuelle Wahrnehmung – der Sehsinn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s